Lesende Schule


Lesen gehört zu den Basisfertigkeiten und –fähigkeiten, die in der Grundschule gelernt werden. Als Erich Kästner Schule sind wir eine lesende Schule. Was das bedeutet? Bei der Gestaltung des Schullebens wird viel Wert auf Leseförderung gelegt.

 

In unserer Schulbücherei werden den Schülern verschiedenste Bücher angeboten. Jedes Lesealter kann hier Bücher entdecken, die zum Lesen verführen. Neben den offiziellen Öffnungszeiten Montags und Freitags können die Klassenlehrer auch im normalen Unterricht die Bücherei mit ihren Schülern besuchen.

 

Ganz besonders toll ist es, wenn unsere Schüler eigene Bücher mit in die Schule bringen, diese ausstellen oder über die Bücher berichten.

 

Neben der Schulbücherei ist jede Klasse im Besitz einer Klassenbücherei. Diese wird regelmäßig von den Lehrerinnen mit Büchern aus ihrem eigenen Bestand oder mit Medienboxen der Stadtbüchereien zu einzelnen Themen ergänzt.

 

Nicht nur das Lesen, sondern auch die Präsentation von Kindertexten ist uns wichtig. Zum einen können die Kinder ihre Texte hier auf der Homepage veröffentlichen, zum anderen werden regelmäßig Kindertexte an den Flurwänden der Schule aufgehängt, damit sie von möglichst vielen Schülern der Schule gelesen werden.

 

Weiterhin erlesen die Schüler gemeinsam mit der Lehrerin Ganzschriften im Unterricht. Beim gemeinsamen Lesen gehen sie kreativ handelnd mit den Inhalten des Buches um, sodass der Lesespaß vermittelt wird.

 

Lesemütter, die mit jedem Schüler einzeln lesen, unterstützen in wirkungsvoller Arbeit das sinnentnehmende Lesen. Sie klären Begriffe, lassen Schüler laut oder leise lesen, stellen Fragen zu Texten, geben Hinweise zur Beantwortung von Fragen.

 

Mit zunehmender Lesefähigkeit werden die Schüler auf die Teilnahme am „Antolin“-Leseprogramm (computergestütztes Lesen) vorbereitet. Nach gemeinsam durchgeführten Übungen können sie anschließend selbstständig Fragen zum gelesenen Buch mit dem Computer bearbeiten. In unserer Schülerbücherei haben wir bereits die Bücher gekennzeichnet, die für das Arbeiten mit „Antolin“ genutzt und ausgeliehen werden können. Computer für das Arbeiten mit „Antolin“ in unserer Schülerbücherei stehen bereit.

 

In den 3. und 4. Schuljahren lernen die Schüler immer mehr Texten Informationen zu entnehmen, vielfältige Medien als Informationsquellen zu nutzen, um daraus auch eigene Texte zu entwickeln.

 

Das selbstvergessene Lesen wird über besondere Veranstaltungen wie Lesenächte gefördert. Büchereibesuche fördern ebenfalls den Spaß am Lesen.


Das Vorlesen in der Frühstückspause und zu besonderen Anlässen unterstützt auch das Bemühen den Schülern Freude am Lesen, an Büchern zu vermitteln.


Auch wir, als Lehrerinnen, haben selbst viel Spaß beim Lesen. Wir hoffen dass auch unsere Begeisterung sich auf unsere Schüler übertragen lässt.